Bericht Gemeindetag 2019

Gemeindetag in Holzbach

Der Einladung zum Holzbacher Gemeindetag am 09.11.2019

sind viele Mitbürgerinnen und Mitbürger gefolgt. Ortsbürgermeister Heinz-Jürgen Scherer begrüßt alle Anwesenden recht herzlich. Unter ihnen heißt er folgende Ehrengäste besonders willkommen: Verbandsbürgermeister Michael Boos, den Chronisten der Gemeinde Wilfried Theiß mit Gattin, den ehemaligen Ortsbürgermeister Hans-Joachim Johann mit Gattin und den Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Gottfried Hess.

Anschließend zeigen zwei Kindertanzgruppen des SV Holzbach ihr Können mit den Tänzen "Schokoeis und Sonnenhut" sowie "the greates showgirls".

Danach blickt Ortsbürgermeister Scherer zurück auf die letzten zwölf Monate und erwähnt hierbei unter anderem folgenden Ereignisse bzw. Sachverhalte:

  • Die Hundesteuersätze sowie Grabnutzungsentgelte wurden in der Haushaltssatzung 2019 angepasst.
  • Für die Erweiterung des Baugebietes „An der Linnenkaul“ liegt mittlerweile ein rechtskräftiger Bebauungsplan vor. Derzeit erfolgt die Planung der Erschließungsmaßnahmen.
  • Die Gemeinde hat bei zwei Grundstückskaufverträgen ihr Vorkaufsrecht ausgeübt.
  • Im März 2019 fand ein Leuchtmitteltauschtag statt, der bei den Holzbachern eine sehr große Resonanz fand.
  • Derzeit findet der Breitbandausbau für den Mühlenweg statt.
  • Die Trägerschaft des Kindergartens in Tiefenbach wird am 01.01.2020 auf einen neu gegründeten Zweckverband übergehen. Der Zweckverband wird diese Funktion bei allen Kindertagesstätten der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen übernehmen.

Der Ortsbürgermeister weist erneut darauf hin, dass der Bürgerbus unserer Verbandsgemeinde dreimal wöchentlich die Ortsgemeinde Holzbach anfährt und die bestehende „Energiesparrichtlinie“ sowie das Projekt „Leben Mittendrin“ Fördermöglichkeiten bietet, die nicht ungenutzt bleiben sollten.

Haushaltsmäßig erwartet die Ortsgemeinde Holzbach für das Jahr 2019 einen leichten Überschuss. Bei laufenden Einnahmen von etwa T€ 700 zahlt die Ortsgemeinde Umlagen an die Kreisverwaltung bzw. die Verbandsgemeinde von T€ 190 bzw. T€ 130. Die Grundsteuern belaufen sich auf T€ 50 und die Gewerbesteuer wird wohl T€ 100 betragen. Mit den vorhandenen Rücklagen soll die Erweiterung des Baugebietes „An der Linnenkaul“ finanziert werden.

Die Zahl der Einwohner ist gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Zur Zeit hat Holzbach 545 Einwohner mit Erstwohnsitz, davon sind 105 Personen jünger als 20 Jahre.

Bei seinem Ausblick auf das kommende Jahr weist Herr Scherer auf die geplante Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik hin, die vorgesehene Sanierung des Wassertunnels durch den ehemaligen Bahndamm "Auf der Leitersbach" und die nach wie vor erfolglose Suche nach einem Nachfolger für den Seniorenbeauftragten der Ortsgemeinde, Wilfried Müller, der dieses Amt nur noch bis zum Jahresende 2019 wahrnimmt.

Ferner nimmt der Ortsbürgermeister Stellung zum aktuellen Zustand des Waldes. Er skizziert eine sehr negative Entwicklung der heimischen Forstwirtschaft. Nach seinen Ausführungen erfordert eine nachhaltige Waldwirtschaft künftig beträchtliche Finanzmitteln; eine dauerhafte Belastung, die viele kommunale und private Waldbesitzer nicht tragen können. Er bezeichnet allerdings den Erhalt des Waldes als einen wesentlichen Teil der Lösung beim Klimaschutz. Der Ortsbürgermeister hält eine erhebliche finanzielle Unterstützung der Waldbesitzer für erforderlich; er fordert Maßnahmen, mit denen waldbauliches Tun finanziell unterstützt wird und sagt: "Wenn wir unserer Gesellschaft die vorhandenen Wälder erhalten wollen, gehört ein Teil der Einnahmen aus CO²-Steuer in den Waldbau." Er appelliert auch an Verbandsbürgermeister Boos; "Nutzen Sie Ihre Kontakte in die Politik, um sich für unseren Wald stark zum machen."

Im Anschluss daran wird eine Bildershow gezeigt, die Ereignisse ab dem Gemeindetag 2018 bis heute aus dem Dorfgeschehen in Holzbach wieder gibt.

Danach werden die Ratsmitglieder Thomas Bärtges, Ralf Bamberger, Udo Bamberger, Günter Gauch, Helmut Klein und Bernd Kremski für ihre 20- bzw. 30-jährige kommunalpolitische Arbeit geehrt.

Nach dem Abendessen richtet Verbandsbürgermeister Boos ein Grußwort an die Besucher. Er nimmt unter anderem zu der bevorstehenden Fusion der Verbandsgemeinden Simmern und Rheinböllen Stellung.

Anschließend unterhält das Duo Inkognito die Gäste mit flotter Musik. Die Stimmung im Saal ist gut; die Besucher freuen sich über einen schönen Abend am Gemeindetag.